Material zum Herunterladen

Helfer gegen Frust bei Frost

Schloss zu, Türen zu, Scheiben eisgepanzert, das Wischwasser gefroren. So schön die weiße Pracht im Winter verzaubert – es nervt, wenn sie das Fahrzeug eiskalt erwischt. Autofahrer können mit kleinen Helfern vorglühen.

Einsteigen ohne Reue: Nicht jeder drückt auf die Fernbedienung, und los geht‘s. Mit Schlossspray – dem saisonalen Accessoire in der Manteltasche – schmilzt das Eis.

Kluge Autofahrer haben vorsorglich bereits im Herbst das Schloss mit Graphitspray oder Silikon behandelt und ebenso den Gummis an Türen, Fenstern und Heckklappe einen Schutz verpasst.

Im Kofferraum lagern Klappspaten, Handfeger und Handschuhe, mit denen die weiße Haube vom und der Schneewall vor dem Auto verschwindet.

Sehen ohne Makel: Wer auf der Straße parkt, schätzt die gute, alte Frostschutzplane für die Windschutzscheibe. Enteiserspray ist die erste Wahl, wenn die Gläser in dicken Eisschichten gepackt sind. Vorsicht mit Eiskratzern: Sie heißen nicht umsonst so.

Während Scheibenreiniger im Sommer für die Beseitigung von Insekten und Vogelkot optimiert sind, sagen sie im Winter der Kälte den Kampf an. Die alkoholhaltige Mixtur ist frostbeständig und kann im Notfall auch angefrorene Wischergummis wieder zum Laufen bringen.

Ins Handschuhfach gehören Sicherungen, Ersatzlampen, Reinigungs- und Antibeschlagtücher. Ein Raumentfeuchter bindet über Nacht die Nässe. So friert so schnell nichts ein.

Starten ohne Stottern: Wenn es ganz übel kommt, klackt die Batterie nicht mal mehr. Starthilfekabel machen mit Hilfe eines Spenderautos die schlappen Akkus aber wieder fit.

Kraxeln ohne Rutschen: Schneeketten und Anfahrhilfen greifen ins Geschehen ein, wo Winterreifen im Tiefschnee und auf der Passfahrt streiken. Weil vor allem die Seil- und Bügelketten Fingerfertigkeit voraussetzen, sollte die Anprobe vor der Wintersaison im Trockenen und am besten mit Werkstatthilfe geprobt werden.

Panne ohne Frieren: Eine Thermoskanne mit Tee, warme Decken und Jacken entspannen die Gemüter während einer Panne, aber auch im Stau. Für den Notfall liegt das Seil für das  Abschleppen im Kofferraum parat, Warnweste und Verbandkasten finden griffbereit unter den Vordersitzen Platz.

Letzte Änderung: 01.10.2015