Nach oben offen – die Pflegekur fürs Cabrio

Frühlings-Zeit ist Cabrio-Zeit! Foto: ProMotor

[03.03.2017] Es gibt viele Gründe, ein Cabrio zu fahren. Das Frischluftvergnügen macht frei, individuell, Lust auf den nächsten Ampel-Flirt.

Die meisten Besitzer genießen schlicht und ergreifend den frischen Fahrtwind und die freie Sicht auf Himmel, Meer und sattes Grün.

Wie auch immer: Frühlings-Zeit ist Cabrio-Zeit. Garagentore auf und los geht das Roadmovie? Vorsicht!

Bevor die Freiluftmobile die Straße erobern, müssen sie beäugt, geputzt und wieder flottgemacht werden. Das gilt besonders für die, die draußen überwintern haben.

Frost, Staub, Schmutz und so mancher kleiner Nager haben ihnen in der Winterpause zugesetzt. Und so speziell Fahrer und Auto, so speziell ist auch die Fitnesskur.

Vorsichtig eins aufs Dach geben

Klappdach war gestern. Stoffmützen sind Statement, aber auch besonderer Pflegefall. Grober Schmutz verschwindet außen und innen mit Schwamm und reichlich Wasser – immer in Faserrichtung streichen.

Insektenreste und Vogelkot benötigen Spezialreiniger. Hände weg von Kärcher, Bürste und Lösungsmittel, sie greifen Stoff und Farbe an. Ist alles trocken, wird imprägniert – intensiv, gleichmäßig und besonders in den Nähten.

Das hält die Farbe frisch, Wasser, Dreck und UV-Strahlen haben künftig weniger Angriffsfläche. Scheiben vorher mit Pappe oder Folie abdecken. Damit der Schutz länger hält, raten Pflege-Profis die Mütze während der Saison trocken abzubürsten.

Cabrios mit Klappdach und Hauben aus Kunststoff sind härter im Nehmen. Sie überstehen problemlos auch die Fahrt durch Waschanlagen mit weichen Textillappen.

Hardtop hin, Stoffdach her – mit zwei Schwachpunkten kämpfen alle Spaßmacher: Gestänge und Dichtungen. Gegen Rost an den Gelenken hilft Öl oder Gleitspray, gegen poröse Gummidichtungen  Pflegestifte.

Fachlich auf die Sprünge helfen

Nicht nur die Räder haben sich in den Wintermonaten platt gestanden. Die Werkstatt sorgt dafür, dass alles wieder in Fluss und in die Gänge kommt:  Funktionieren Bremsen, Lenkung und Elektrik?

Haben die Reifen ausreichend Profil, Druck und eventuell Schäden? Stimmen die alle Flüssigkeitsstände? Ist die Batterie startklar? Ein Frühjahrscheck wie bei anderen Autos auch.

Jetzt wird’s wieder speziell: Risse und Löcher im Dach müssen schleunigst und vom Fachmann ausgebessert werden. Und wem das Stoffdach zu fleckig und verblichen ist, der lässt aufarbeiten.

Letzte Änderung: 03.03.2017Webcode: 0111964