Material zum Herunterladen

Erste Hilfe für Oldtimer

Das Service-Mobil ist selbst ein Oldtimer. Jetzt ist das Fahrzeug bei der Paul Pietsch Classic auf Tour. Foto: ProMotor

Bonn. Die Oldtimer mobil zu halten ist Aufgabe des Service-Teams vom Kfz-Gewerbe bei der 7. Paul Pietsch Classic 2018. Am 8. und  9. Juni führt die Tour für klassische Automobile von Offenburg aus durch den Nord- und Südschwarzwald.

Wie es sich gehört ist das Service-Mobil des Kfz-Gewerbes, ein Mercedes-Benz 408, Baujahr 1972 (mit 2,2-Liter-Benziner und 85 PS), selbst ein Oldtimer.

Das ehemalige Feuerwehr-Fahrzeug ist für erste Hilfe bei den Etappenstarts und an wichtigen Streckenpunkten ausgerüstet. Kfz-Meister Matthias Kemmer sorgt für fachgerechten Service. In seinem "Fachbetrieb für historische Fahrzeuge" in Speyer restauriert und wartet er automobile Klassiker.

Mit dem Service-Mobil macht das Kfz-Gewerbe auf diese inzwischen rund 700 Innungsbetriebe aufmerksam, die sich speziell auf den Service für die automobilen Klassiker spezialisiert haben und von den Kfz-Innungen zertifiziert werden.

Darüber hinaus setzt sich das Kfz-Gewerbe dafür ein, das Wissen über die Autos von gestern zu erhalten und weiterzugeben. So bietet die Akademie Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (TAK) in Bonn die Fortbildung zum Servicespezialisten für Old- und Youngtimer an.

Letzte Änderung: 06.06.2018Webcode: 0120034