Kfz-Gewerbe: Online-Prüfung erfolgreich fortgesetzt

[19.12.2019] Bonn. 110 Kfz-Mechatroniker haben jetzt in der Kreishandwerkerschaft Koblenz auch den theoretischen Teil 2 ihrer Gesellenprüfung digital am Laptop abgelegt. Geprüft wurde in den Ausbildungsschwerpunkten Pkw und Nutzfahrzeuge.

Zu den Prüfungsaufgaben gehörten unter anderem die Fehlersuche anhand von Bildern und die Beantwortung von Multiple-Choice-Fragen zu Themen wie Hochvolt, Bremsen oder Beleuchtung. 

Damit fand das im Sommer dieses Jahres mit dem digitalisierten schriftlichen Teil 1 der Gesellenprüfung gestartete Pilotprojekt im Kfz-Gewerbe seine erfolgreiche Fortsetzung. 

Daran hatten mehr als 1 100 Auszubildende an ausgewählten Standorten in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Hessen teilgenommen. Die elektronische Prüfung bringt neue Aufgabenformate, eine einfache Auswertung sowie eine höhere Prüfqualität. 

Die Antworten der Prüflinge sind nun besser vergleichbar. Der große Vorteil für Innungen: Über einen Vor-Ort-Service kann die komplette Prüfungs-Infrastruktur mit Laptops, Server und Software bereitgestellt werden. 

„Die erfolgreiche Fortsetzung des Pilotprojekts in Koblenz zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Prüfer und Azubis sind vom Erfolg dieses Weges überzeugt“, sagt Birgit Behrens, Geschäftsführerin Berufsbildung beim Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK). 

Die Modernisierung im Prüfwesen ist eine Gemeinschaftsleistung aller beteiligten Landesverbände des Kfz-Gewerbes. Ziel ist es, Effizienz und Qualität der Prüfungen bundesweit zu steigern.

Letzte Änderung: 19.12.2019Webcode: 0127673