Spürbarer Aufwind am Gebrauchtwagenmarkt

[03.05.2019] Bonn. Die Tage werden länger und die Luft milder. Das macht sich auch auf dem Gebrauchtwagenmarkt bemerkbar. Mehr als 634 100 Pkw wechselten im April ihren Besitzer, das waren 2,4 Prozent mehr als im April des Jahres zuvor.

Die Neuzulassungen profitieren dagegen nicht von diesem Klima. Rund 310 700 Fahrzeuge wurden erstmals für den Straßenverkehr zugelassen, 1,1 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Damit bleiben die Monate Januar bis April um 0,2 Prozent hinter dem Jahr 2018 zurück.

Der Zulassungsrückgang ist bei den Benzin-Fahrzeugen deutlicher zu spüren als bei den Dieseln: 5,1 Prozent weniger Benziner stehen 0,9 Prozent weniger Dieseln als im Vorjahresmonat gegenüber. Damit waren laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) 33,5 Prozent der neuzugelassenen Fahrzeuge mit Dieselmotor.

Einen deutlichen Zulassungsanstieg gegenüber dem Vorjahresmonat gab es dagegen bei den alternativen Antrieben: Fast 4 800 elektrogetriebene Pkw im April sind ein Zuwachs von 50,4 Prozent gegenüber April 2018, rund 16 800 Hybridfahrzeuge sind sogar 54,9 Prozent mehr.

Diese Entwicklungen spiegeln die Erwartungen für das gesamte Autojahr wider. Der ZDK rechnet mit einem leicht positiven Trend im Gebrauchtwagengeschäft und einer stabilen Entwicklung bei den Neuzulassungen auf dem Niveau des Vorjahres. Auch die Werkstattauslastung soll so hoch bleiben wie bereits 2018, so ein Sprecher.

Letzte Änderung: 03.05.2019Webcode: 0124323