Dem Gebrauchtwagenmarkt fehlt die Dynamik

[04.12.2017]  Stuttgart. Der baden-württembergische Gebrauchtwagenmarkt musste im Oktober einen Absatzrückgang von 1,8 Prozent auf 82.757 (Vorjahr: 84.254) Pkw-Besitzumschreibungen verzeichnen. Gebrauchte Benziner verloren 2,3 Prozent, gebrauchte Diesel 1,2 Prozent. Der Präsident des baden-württembergischen Kraftfahrzeuggewerbes Dr. Harry Brambach kommentierte die neuen Länderzahlen des Kraftfahrt Bundesamtes KBA mit den Worten: „Dem Markt scheint zum Jahresende die Puste auszugehen. Es fehlt die Dynamik.“  

Der Rückgang liege primär darin begründet, dass weiterhin eine hohe Verunsicherung herrsche, wie es mit dem Diesel und den Fahrverboten weitergehe. Die Kaufzurückhaltung von rund einem Viertel aller Autokäufer mache sich deutlich bemerkbar. Autokäufe würden so lange hinausgeschoben, bis von Seiten der Politik die Rahmenbedingungen klar seien. Brambach: „Wären die Fahrverbote vom Tisch, würden sich der Erfahrung nach nicht nur 14 Prozent der Käufer für einen gebrauchten Diesel-Pkw entscheiden, sondern eher ein Drittel.“  

Im Südwesten seien im Oktober 54.718 (Vorjahr: 55.979) Benziner und 26.927 (Vorjahr: 27.259) Diesel umgeschrieben worden. Die Monatsbilanz werde komplettiert durch 94 (Vorjahr: 53) Elektro- und 381 (Vorjahr: 298) Hybrid-Pkw sowie 623 (Vorjahr: 664) gasbetriebene Gebrauchtwagen. In der bisherigen Jahresbilanz liege der baden-württembergische Gebrauchtwagenmarkt 1,7 Prozent unter dem Vorjahresergebnis. Dies entspreche 826.942 (Vorjahr: 841.362) Besitzumschreibungen.

Letzte Änderung: 04.12.2017Webcode: 0117060