Markt für gebrauchte Pkw im ersten Halbjahr leicht im Minus

[31.07.2017] Stuttgart. Der Gebrauchtwagenmarkt in Baden-Württemberg verabschiedet sich mit leicht negativen Vorzeichen ins zweite Halbjahr. In der Zwischenbilanz steht ein Rückgang von 0,7 Prozent auf 497.708 (Vorjahr: 501.030) Besitzumschreibungen. Im Juni indes wechselten laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) lediglich 83.872 Pkw den Besitzer, das waren 7,5 Prozent weniger als im Juni 2016. Dr. Harry Brambach, Präsident des baden-württembergischen Kraftfahrzeuggewerbes, sagte zu den aktuellen Länderzahlen: „Dem Markt für gebrauchte Pkw fehlt die Stabilität. Wir bilanzieren drei rote und drei schwarze Monate.“ 

Das Juni-Ergebnis zeige für Benziner mit minus 6,8 Prozent auf 54.685 (Vorjahr: 58.669) Verkäufe ebenso ein negatives Bild wie für Diesel-Pkw, die 9,3 Prozent einbüßten und 28.059 (Vorjahr: 30.936) Verkäufe meldeten. Unverändert leicht aufwärts gehe es für E- und Hybrid-Pkw. Die Monatsbilanz weise 77 (Vorjahr: 66), bzw. 393 (Vorjahr: 302) Umschreibungen aus. Gas-Pkw lägen leicht im Minus mit 648 (Vorjahr: 667) Verkäufen. 

Das Halbjahres-Ergebnis zeigt den Angaben Brambachs zufolge beim Diesel mit minus 3,9 Prozent auf 165.174 (Vorjahr: 171.904) Besitzerwechsel deutliche Verluste. Benziner hätten mit 0,8 Prozent leicht auf 325.827 (Vorjahr: 323.331) Umschreibungen zugelegt. 415 (Vorjahr: 339) Elektro- und 2.306 (Vorjahr: 1.450) Hybrid-Pkw weise die Zwischenbilanz aus. Die Diesel-Quote liege bei 33,2 (Vorjahr: 34,3) Prozent.

Letzte Änderung: 31.07.2017Webcode: 0115139