Neuwagenmarkt: Starker Jahresabschluss

[26.01.2017] Stuttgart. 2016 war ein gutes Autojahr. „Wir sind mit Quantität und Qualität zufrieden“, bilanzierte der Präsident des baden-württembergischen Kraftfahrzeuggewerbes Dr. Harry Brambach am Mittwoch in Stuttgart. Der baden-württembergische Pkw-Markt habe von Januar bis Dezember um 6,7 Prozent zugelegt. 459.441 (Vorjahr: 430.558) Verkäufe neuer Pkw seinen zu verzeichnen gewesen, womit sich die Verbandsprognose von 460.000 Neuwagenverkäufen erfüllt habe. 

„Das überdurchschnittliche Wachstum war nicht zuletzt einem guten Jahresabschluss zu verdanken. Der Dezember ging mit starken 13,6 Prozent Plus und 36.653 (Vorjahr: 32.266) Pkw-Neuzulassungen in die Statistik ein“, so Brambach weiter. Mit Hinweis auf die aktuellen KBA-Länderzahlen sagte er, der Anteil Baden-Württembergs am gesamtdeutschen Kfz-Absatz sei von 13,4 auf 13,7 Prozent gestiegen. „Die Dynamik des Automarktes resultierte vor allem aus einer deutlichen Zunahme privater Käufe. Das sieht man auch an den Antriebsarten. Benziner haben um 11,1 Prozent auf 243.304 (Vorjahr: 219.070) Neuzulassungen zugelegt, während Diesel lediglich ein Plus von 0,9 Prozent auf 206.369 (Vorjahr: 204.468) Verkäufe verzeichnen konnten. Daran hat auch das mediale Diesel-Bashing seinen Anteil.“ 

Im Dezember hätten Benziner 17,9 und Diesel sechs Prozent gewonnen. Dies entspreche 19.584 (Vorjahr: 16.611) und 15.978 (Vorjahr: 15.080) Neuzulassungen. 234 (Vorjahr: 186) Elektro- und 808 (Vorjahr: 342) Hybrid-Pkw sowie 49 (Vorjahr: 47) gasbetriebene Pkw rundeten das Monatsergebnis für Dezember ab. 

Enttäuscht zeigte sich Brambach von den Absatzzahlen von Elektrofahrzeugen. „Das Zulassungsniveau ist trotz E-Prämie immer noch sehr niedrig.“ Immerhin sei jedoch eine positive Tendenz erkennbar. So seien die Verkäufe von Elektroautos im Südwesten um fast 40 Prozent von 1.521 auf 2.125 Zulassungen gestiegen, während sie im Bund um 7,7 Prozent auf 11.410 Verkäufe zurückgegangen seien. Zudem betrage die Länderquote überproportionale 18,6 Prozent. Brambach: „Baden-Württemberg geht bei der Einführung der Elektromobilität im Bund voran. Der Weg ist allerdings noch sehr lang“.

Letzte Änderung: 26.01.2017Webcode: 0110225