Faszination Oldtimer: Zahl der Fahrzeuge im Land hat sich in zehn Jahren verdoppelt

[06.07.2022] Stuttgart. In den vergangenen zehn Jahren ist der Oldtimer-Bestand in Baden-Württemberg um rund 190 Prozent angestiegen. Zum 1. Januar 2022 weist eine Statistik des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) 118.605 Fahrzeuge im Südwesten mit einem Mindestalter von 30 Jahren aus. „Die Pflege des fahrzeugtechnischen Kulturgutes gewinnt immer mehr Freunde“, sagte der Präsident des baden-württembergischen Kraftfahrzeuggewerbes Michael Ziegler.

 

Den größten Anteil an den Oldtimern mit und ohne H-Kennzeichen hätten Pkw mit rund 106.000 Fahrzeugen, davon 33.111 Cabriolets, gefolgt von 5.160 Lastkraftwagen, 3.556 Zugmaschinen und 2.697 Zweirädern. Altersmäßig seien 30- bis 34-jährige Fahrzeuge am stärksten vertreten, so Ziegler. Diese Altersgruppe hätte einen Anteil von 22,8 Prozent am Gesamtbestand. Am zweithäufigsten seinen 50 bis 59 Jahre alte Fahrzeuge mit einem Anteil von 20,8 Prozent.

 

„Kfz-Betriebe mit dem Zusatzzeichen ‚Fachbetrieb für historische Fahrzeuge‘ kümmern sich fachgerecht um rollende Kulturgüter jeden Alters. Diese Fachbetriebe müssen Mitglied der Kfz-Innung sein und einen festgelegten Pflichtenkatalog erfüllen. Für die Betreuung von Oldtimern in Kfz-Meisterbetrieben öffnen sich zudem künftig mit dem ‚Restaurator des Handwerks‘ neue Geschäftsbereiche. Ende des Jahres startet der erste entsprechende Qualifikationskurs für Kfz-Mechatroniker“, so Ziegler abschließend.

Letzte Änderung: 06.07.2022Webcode: 0136652