Günstiger und sofort verfügbar: Gebrauchte Pkw im Juli im Südwesten weiter stark nachgefragt

[26.08.2020] Stuttgart. Auch im Juli hat die Aufholjagd im baden-württembergischen Gebrauchtwagenmarkt nicht an Dynamik verloren. Plus 13,2 Prozent auf 102.599 (Vorjahr: 90.652) Halterwechsel lasse Hoffnungen aufkommen, das Vorjahresergebnis von rund 975.000 Besitzumschreibungen trotz Corona-bedingt hoher Einbußen im März und April noch zu erreichen. Das erste sechsstellige Monatsergebnis schüre die Zuversicht, sagte Michael Ziegler, Präsident des Verbands des Kraftfahrzeuggewerbes Baden-Württemberg.

Der KBA-Monatsstatistik für den Südwesten zufolge habe es 67.145 (Vorjahr: 58.356) Halterwechsel für Benziner und 32.552 (Vorjahr: 30.522) für Diesel gegeben. Das Segment der gebrauchten Pkw mit alternativen Antrieben – Elektroautos, Hybride und gasbetriebene Fahrzeuge – weise 2.891 (Vorjahr: 1.761) Besitzumschreibungen aus. Die Nachfrage nach gebrauchten elektrifizierten Gebrauchtwagen fiel im Vergleich zum Vorjahresmonat höher aus, das Angebot sei aber noch überschaubar. 273 (Vorjahr: 202) rein batteriebetriebene (BEV) Gebrauchte und 384 (Vorjahr: 170) Plug-in-Hybride (PHEV), die unter den 2006 besitzumgeschriebenen Hybridfahrzeugen gesondert ausgewiesen sind, stünden in der Juli-Bilanz. Dies entspreche zusammengenommen einem Anteil von etwas mehr als 0,6 Prozent. Gasbetriebene Gebrauchtwagen hätten eine Quote von knapp 0,6 Prozent erreicht.

Die Jahreszwischenbilanz weist den Angaben von Verbandspräsident Ziegler zufolge noch einen Rückstand von 8,1 Prozent auf das Jahr 2019 aus. „Bis Ende Juli wechselten 529.484 den Besitzer, im Vorjahreszeitraum waren es 576.001. Davon sind wir nicht weit entfernt, fünf starke Monate könnten das bisherige Jahresminus noch ausgleichen. Aufgrund der Corona-Auswirkungen sind Kunden stärker auf ihre Finanzen bedacht. Auf dem Gebrauchtwagenmarkt finden sie ein breites und preislich attraktives Angebot vor. Die Fahrzeuge sind außerdem sofort verfügbar. Junge gebrauchte Elektroautos und Plug-in-Hybride können zusätzlich von der Innovationsprämie profitieren, dem bisherigen Umweltbonus. Aber nur, wenn sie nicht schon als Neuwagen gefördert wurden.“

Letzte Änderung: 26.08.2020Webcode: 0131035