Halbjahres-Bilanz: Pkw-Markt trotz Diesel-Diskussionen im Plus

[24.07.2018] Stuttgart. Der baden-württembergische Pkw-Markt hat das erste Halbjahr trotz aller Debatten um Fahrverbote mit einem Plus von 4,2 Prozent abgeschlossen. 255.363 (Vorjahr: 245.023) Verkäufe seien vor dem Hintergrund der Diesel-Diskussionen ein "akzeptables Ergebnis". Michael Ziegler, Präsident des baden-württembergischen Kraftfahrzeuggewerbes, sagte, auch im Juni-Ergebnis sei der Neuwagenmarkt im Südwesten dynamisch gewesen. Deutliche Verluste beim Diesel würden durch steigende Verkaufszahlen beim Benziner "zumindest quantitativ ausgeglichen".

Das Monatsergebnis im Juni mit insgesamt 46.622 (Vorjahr: 44.279) Erstzulassungen zeige ein starkes Plus von 5,4 Prozent. Der Diesel sei allerdings erneut um 8,1 Prozent auf 15.594 Neuzulassungen eingebrochen. 28.696 (Vorjahr: 25.952) neue Benziner glichen die Lücke zwar aus, doch zeige die Dieselquote von nur 33 (Vorjahr: 37,8) Prozent die starke Talfahrt.

Das Segment der alternativen Antriebe zeige auf kleinem Niveau mit 2.234 (Vorjahr: 1.954) ein kontinuierliches Wachstum. Die Quote der Elektro-Pkw bleibe aber mit 0,91 (Vorjahr: 1,0) Prozent "auf einem bescheidenen Niveau". Ziegler sagte, auch in der Halbjahres-Bilanz seien die Stromer mit 2.735 (Vorjahr: 1.935) prozentual "weit oben", in absoluten Zahlen unverändert "weit hinten".

Die private Neuwagen-Nachfrage habe einen Höchststand seit der Umweltprämie im Jahr 2009 erreicht. Im ersten Halbjahr 2018 habe der Anteil des Privatmarkts an den gesamten Pkw-Neuzulassungen rund 38 Prozent erreicht. Ein Grund für die hohe Nachfrage der Endkunden seien die zahlreichen Diesel-Abwrackprämien der Autohersteller, die seit dem Sommer 2017 aufgelegt würden.

Die Branche gehe aber davon aus, dass sich die Wachstumsraten im Privatmarkt wegen des Sondereffekts in der zweiten Jahreshälfte abschwächen könnten. Die Erwartungen für das zweite Halbjahr würden auch durch die Frage gedämpft, ob Hersteller Lieferschwierigkeiten durch das neue WLTP-Verfahren ab 1. September bewältigen können. Ziegler: "Die zweite Halbzeit im Autojahr wird spannend."

Letzte Änderung: 24.07.2018Webcode: 0120623