Innungspressesprecherin Petra Wieseler mit der Silbernen Ehrennadel ausgezeichnet

[16.03.2018] Mannheim. Petra Wieseler, stellvertretende Obermeisterin und Pressesprecherin der Kraftfahrzeuginnung Ulm, ist mit der Silbernen Ehrennadel des Verbandes des Kraftfahrzeuggewerbes Baden-Württemberg ausgezeichnet worden. Dessen Präsident Dr. Harry Brambach übergab die zweithöchste Auszeichnung, die der Verband zu vergeben hat, anlässlich eines Treffens des Ausschusses für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Verbandes in Mannheim, dem die Ulmerin als Pressesprecherin der Kraftfahrzeuginnung angehört. In dieser Funktion leiste sie vorbildliche Arbeit im Sinne des Kfz-Gewerbes, so Dr. Brambach: "Wir wollen den Bekanntheitsgrad der Kfz-Meisterbetriebe beim Verbraucher erhöhen und als kompetenter Gesprächspartner für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft wahrgenommen werden."

Petra Wieseler, Geschäftsführerin des Autohauses Kreisser in Ulm, sei inzwischen seit 1995 im Vorstand der Kfz-Innung Ulm aktiv, "von Beginn an sind Sie Gesicht und Stimme des Ulmer Kraftfahrzeuggewebes in den Medien und organisieren gemeinsame Werbemaßnahmen der Innungsmitglieder." Sie sorge dafür, dass die Innung in der Öffentlichkeit präsent ist, insbesondere auch durch ihr Engagement für Bildungsthemen, beispielsweise die Organisation des Standes der Innung auf der Ausbildungsmesse Ulm. Dazu gehöre "der Einsatz als Mitglied der Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer Ulm für den Handel in ihrer Region." Und zur öffentlichen Wirksamkeit gehöre der über die Jahre hinweg aufgebaute gute Kontakt zu den lokalen Medien. Wie wichtig diese Präsenz sei, zeige die aktuelle Diesel-Debatte und die Diskussion um die Folgen des Leipziger Fahrverbot-Urteils: "Wir stehen in einer ideologischen und oft faktenfreien Debatte für den sachlichen und faktenbasierten Standpunkt. Gemeinsam ist es uns gelungen, die politisch Beteiligten im Land und im Bund für die Auswirkungen zu sensibilisieren, die Fahrverbote auf unsere Betriebe aber auch für Menschen und Wirtschaft insgesamt hätten. Zudem konnten wir viele politische Entscheider von unserer Forderung nach einer Hardware-Nachrüstung von Euro 5-Dieseln überzeugen", so Harry Brambach. Petra Wieseler trage mit ihrer erfolgreichen Tätigkeit vor Ort, aber auch mit ihrem Einsatz als Vorstandsmitglied des Verbandes des Kraftfahrzeuggewerbes Baden-Württemberg entscheidend zu diesem Erfolg bei.

Letzte Änderung: 16.03.2018Webcode: 0118941