Markt für Gebrauchtwagen im Südwesten im September gut erholt

[25.10.2019] Stuttgart. Der Gebrauchtwagenmarkt in Baden-Württemberg präsentierte sich im September gut erholt. Nach den schwachen August-Ergebnissen mit einem Rückgang um 4,4 Prozent legten die Pkw-Besitzumschreibungen im September um 3,3 Prozent auf 79.578 (Vorjahr: 77.024) Halterwechsel zu. Erfreulich sei laut Michael Ziegler, Präsident des Verbands des Kraftfahrzeuggewerbes Baden-Württemberg, das starke Wachstum im Segment der Gebrauchtwagen mit alternativen Antrieben. Deren absolute Zahlen bewegten sich allerdings nach wie vor auf sehr kleinem Niveau.

Die KBA-Länderstatistik weise vor allem für Benziner eine kräftige Steigerung auf 54.639 (Vorjahr: 52.384) Verkäufe aus. Das Kaufinteresse für gebrauchte Diesel-Pkw liege mit 23.321 Besitzumschreibungen lediglich zwanzig Verkäufe unter dem Vorjahresergebnis. Plus 25,6 Prozent gibt es nach Zieglers Angaben für Gebrauchtwagen mit alternativen Antrieben. 1.612 derartige Fahrzeuge, darunter 164 (Vorjahr: 138) Elektro- und 848 (Vorjahr: 518) Hybrid-Pkw seien umgeschrieben worden.

Durch das gute Kaufinteresse im September liege der baden-württembergische Gebrauchtwagenmarkt fast auf Vorjahresniveau. 733.716 Halterwechsel (Vorjahr: 734.228) entsprächen einem Minus von nicht einmal 0,1 Prozent. Davon entfielen 491.132 (Vorjahr: 485.997) auf Benziner- und 228.488 (Vorjahr: 237.521) auf Diesel-Pkw. Das Kfz-Gewerbe hoffe daher zumindest auf ein stabiles Jahresschluss-Quartal im Geschäft mit gebrauchten Pkw.

Letzte Änderung: 25.10.2019Webcode: 0126835